Körper

 "Yoga should not be a training for body control;
on the contrary,it must bringt freedom to the body,
all the freedom it needs."
(Vanda Scaravelli)

Hatha-Yoga ist ein Übungsweg, der sich über den Körper erschließt. Wir nehmen Kontakt zu uns selbst auf und schulen unsere Wahrnehmung. Die Körperübungen führen zur Verbesserung unserer physischen Gesundheit, mehr Kraft und Beweglichkeit. Wir können unsere individuellen Grenzen erfahren und lernen, diese auch zu wahren.

 

Hilfreich bei vielen körperlichen Beschwerden 

Yoga kann vorbeugend zur Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden geübt werden - aber auch zur Begleitung und Ergänzung von schulmedizinischen Behandlungen und Physiotherapie. Bei vielen Beschwerden kann eine gezielte Yogapraxis eine Verbesserung unterstützen. Häufig können Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Verdauungsstörungen, Bluthochdruck, u.a. positiv beeinflusst werden. Zusätzlich gibt uns Yoga Werkzeuge in die Hand, die uns helfen können, mit unangenehmen Zuständen und Schmerzen besser umzugehen.

 

Damit Yoga positiv auf den Körper wirken kann ist es wesentlich, dass die Übungspraxis dem individuellen Körper und seinen Möglichkeiten angepasst wird - und nicht umgekehrt. Unter diesen Voraussetzungen kann jeder Mensch von Yoga profitieren, egal wie alt, fit oder beweglich er ist.

 

 

Ich habe eine fundierte, vierjährige Yoga Therapie-Ausbildung absolviert, die mich dazu befähigt, die jahrtausendealte Praxis des Yoga unter Berücksichtigung von zeitgemäßen anatomischen Prinzipien zu vermitteln. 

 

Ich verstehe Yoga als ergänzende Therapieform - die den Besuch bei einem Arzt nicht ersetzen soll oder kann!