Neue Interview-Reihe: Der Weg zur Selbstakzeptanz

Schielst du auch manchmal auf andere Menschen und fragst dich: Wie macht die/der das? Warum kriegt die/der so viel auf die Reihe, während mir regelmäßig die Puste ausgeht oder die To-Do-Liste einfach nie kürzer wird?

Es liegt in unserer Natur, uns zu vergleichen. Sehr oft werten wir uns selbst dabei ab und glauben, andere wären viel liebenswerter/ produktiver/perfekter/stressresistenter etc. als wir. Wir blenden aus, dass auch andere Schwächen haben oder scheitern und richten den Schweinwerfer unserer Aufmerksamkeit auf unsere eigenen (vermeintlichen) Fehler.


Freundschaft schließen mit dir selbst

Als ich wieder einmal ehrfürchtig darüber nachgedacht habe, wie eine Freundin von mir so unglaublich viel schafft und dabei total ausgeglichen wirkt, kam mir die Idee zu dieser neuen Interview-Reihe. Ich möchte ganz unterschiedliche Menschen fragen: Wie machst du das eigentlich?

 

Dabei geht es mir nicht darum, tolle Tipps zu sammeln, wie wir noch produktiver und perfekter werden können, sondern darum, zu zeigen, dass wir alle straucheln, die Balance verlieren und unvollkommen sind. Was mich viel mehr als Selbstoptimierung interessiert ist: Wie können wir unsere Unvollkommenheit annehmen? Wie lernt man, freundlicher zu sich selbst zu sein? Daher werde ich meine Interviewpartner auch immer danach fragen, ob sie mit dem Thema Selbstmitgefühl/Selbstakzeptanz Erfahrungen gemacht haben, wie sie mit ihrem inneren Kritiker umgehen und welche Hilfsmittel, Rituale und Strategien ihnen dabei geholfen haben, einen sanfteren, mitfühlenderen Umgang mit sich selbst zu entwickeln.

 

Den Anfang macht meine liebe Freundin Laya Commenda, die nicht nur wunderbare, berührende Texte als Bloggerin und Autorin schreibt, sondern auch noch in vielen anderen Bereichen aktiv ist. Mich hat interessiert, wie sie dabei ihr Gleichgewicht hält und wie sie gelernt hat, sich selbst zu lieben.

 

Wie machst du das?

Ich würde mich sehr freuen, wenn du dich mit mir und anderen über die angesprochenen Themen austauschen würdest! Falls du Kommentare, Fragen oder Ideen hast, wenn du mir von deinen Erfahrungen oder deinem Weg zu mehr Selbstakzeptanz und Selbstmitgefühl berichten möchtest, dann schreib gerne einen Kommentar unter den Beitrag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0